DAS PROJEKT FIRST STEPS

Pädagogische und didaktische Herangehensweisen

Das Hauptziel unseres Projektes ist es, unserer Zielgruppe der erwachsenen Migranten zu helfen, sich schneller in ihren Aufnahmeländern zu integrieren. Um unser Ziel zu erreichen, haben wir eine eigenständige Methode des Sprachenlernens entwickelt, denn Einwanderer gehören zu sozioökonomisch benachteiligten Bevölkerungsgruppen und haben häufig weder Geld noch Zeit, um an kostspieligen Sprachkursen teilzunehmen. Unser didaktisches Konzept basiert auf einer Kombination von Buch, Tonträger und Internet und folgt so modernen Theorien über das ganzheitliche Lernen. Dieses vielseitige Lernkonzept ermöglicht den Schülern große Flexibilität, da sie die Möglichkeiten haben, sich die Lernzeit frei einzuteilen. Durch das Lernmaterial zum Hören haben die Schüler deutlich bessere Möglichkeiten, ihre Aussprache und ihren Akzent zu optimieren, als wenn sie nur schriftliches Material über die Aussprache hätten. Die Kombination schriftlicher und auditiver Lernmittel ermöglicht den Schülern sowohl Erfahrungen mit der geschriebenen Sprache, als auch ein vereinfachtes Verständnis der gesprochenen Sprache im Alltag.

Fremdsprachen lernen sich am besten, wenn man motiviert und der neuen Sprache im Alltag ausgesetzt ist. Die Einwanderer müssen daher durch attraktive, flexible und einfach anwendbare Methoden motiviert werden, möglichst schnell die Sprachen ihrer Aufnahmeländer zu lernen. Dafür brauchen sie interessantes Lernmaterial, das sich auf Situationen bezieht, in denen Einwanderer Sprachkenntnisse benötigen und anwenden. Die Lerner müssen von Anfang mit realistischen Situationen und alltäglichen Dialogen konfrontiert werden.
Auch die Auseinandersetzung mit der kurz und unterhaltsam präsentierten Geschichte und Kultur der Aufnahmeländer motiviert die Einwanderer, sich schneller zu integrieren, und erhöht zugleich ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt.