PARTNER

STIFTUNG ZENTRUM FÜR TÜRKEISTUDIEN

Das Institut aus Essen (DE) ist eine öffentliche Stiftung des Landes Nordrhein-Westfalen und genießt als NGO Konsultativstatus beim Wirtschafts- und Sozialrat (ECOSOC) der Vereinten Nationen. Das ZfT ist ein eigenständiges Institut der Universität Duisburg-Essen.

Die Einrichtung beschäftigt dauerhaft 26 Personen. Für das Projekt haben zwei Personen der Vollzeit-Mitarbeiter des Instituts gearbeitet. Die Duisburger Universität hat über 26.000 Studenten. 

Das ZfT fördert die deutsch-türkischen Beziehungen, den Wissens- und Informationsstand über die Türkei und die türkischen Migranten in Europa, die Zusammenarbeit zwischen der Türkei, Deutschland und anderen europäischen Ländern, sowie Forschungen und Öffentlichkeitsarbeit.

Das Zentrum für Türkeistudien ist ein Forschungsinstitut mit einem Schwerpunkt auf die allgemeine Migrationsforschung innerhalb Deutschlands und anderen europäischen Nationen. Zu diesem Thema erstellt das Institut soziale Studien, gestaltet politische Anträge und engagiert sich im öffentlichen und im Service-Sektor – alles vorrangig durch den Einsatz und die Förderung von Netzwerkarbeit. Andere thematische Schwerpunkte des Instituts sind die sozioökonomischen und politischen Entwicklungen innerhalb der Türkei, sowie die politischen und Handelsbeziehungen der Türkei zu den Nachbar- und EU-Staaten.

Das Forschungsinstitut hat nur in der Auswertungs- und Verbreitungsphase am Projekt teilgenommen, in dieser Phase jedoch mit Fachkompetenz zum Thema Einwanderung einen wichtigen Beitrag geleistet. Für das Institut arbeiten Politik-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler, Ethnologen und Islamwissenschaftler, die über Erfahrung in der Auswertung von Projekten und in der Erstellung von Berichten und statistischen Analysen verfügen.